Dichtung als "Bewegung aus Leiderfahrung". Zur Metaphern- und Moderne-Diskussion der Nachkriegszeit