Ruediger Ahrens. William Shakespeare. Zeit, Werk und Wirkung