Variation in den deutschen Verbalkomplexen zwischen gesprochener und geschriebener Sprache

Andrea Padovan
2023-01-01

Modalverben, Verbalkomplex, Gesprochene Sprache
In diesem Beitrag werden Aspekte von Verbalkomplexen im Deutschen disku- tiert. Verbcluster, die sowohl die ‘Anhäufung’ von Verformen am Satzende als auch eine spezifische Morphologie bedeuten (die sogenannten Infinitivus Pro Participio-Konstruktionen) und Variation in der Abfolge der Verbformen erlau- ben, sind ein für die germanischen Sprachen (mit Ausnahme des Englischen) typisches Phänomen. Ausgehend von bisher dokumentierter Variation im Stan- darddeutschen (in der Variantengrammatik und dem Atlas zur deutschen All- tagssprache) wird hier eine korpusbasierte Studie vorgestellt, in der sich der Gegensatz von geschriebener und gesprochener Sprache und der Verbmodus als relevant für die Variation herausstellen: Der Gegensatz von Konjunktiv vs. In- dikativ spielt eine Schlüsselrolle für bestimmte Konfigurationen des Verbalkomplexes.
File in questo prodotto:
File Dimensione Formato  
06_Padovan_fin.pdf

non disponibili

Tipologia: Versione dell'editore
Licenza: Non specificato
Dimensione 425.88 kB
Formato Adobe PDF
425.88 kB Adobe PDF   Visualizza/Apri   Richiedi una copia

I documenti in IRIS sono protetti da copyright e tutti i diritti sono riservati, salvo diversa indicazione.

Utilizza questo identificativo per citare o creare un link a questo documento: https://hdl.handle.net/11562/1082246
Citazioni
  • ???jsp.display-item.citation.pmc??? ND
  • Scopus ND
  • ???jsp.display-item.citation.isi??? ND
social impact