Zwei Pole im Umgang mit Mehrsprachigkeit in der deutschen Gegenwartsliteratur: Yoko Tawadas Abenteuer der deutschen Grammatik und Daniel Lieskes The Wormworld Saga.