«Schreiben ist wie küssen, nur ohne Lippen» Die virtuelle Liebe in “Gut gegen Nordwind” (2006) von Daniel Glattauer