Thomas Mann sucht in der Sprachmischung eine neue Sprache, die sich mit dem Nazi-Missbrauch konfrontiert. Das verwirklicht der Schriftsteller dank der Verbindung zwischen Literatur und Musik, die seinen Höhepunkt in der "dodekaphonischen" Struktur des Romans findet, aber auch in der hermeneutischen Potenzialität der Leitmotivik.

Thomas Manns Doktor Faustus: Die Durchlässigkeit der Grenzen zwischen Literatur und Musik als Strategie zur Steigerung des Schreibens

Savietto, Valentina
2013

Abstract

Thomas Mann sucht in der Sprachmischung eine neue Sprache, die sich mit dem Nazi-Missbrauch konfrontiert. Das verwirklicht der Schriftsteller dank der Verbindung zwischen Literatur und Musik, die seinen Höhepunkt in der "dodekaphonischen" Struktur des Romans findet, aber auch in der hermeneutischen Potenzialität der Leitmotivik.
3826051610
9783826051616
Faustus; Konstruktivismus; Sprachmischung
File in questo prodotto:
Non ci sono file associati a questo prodotto.

I documenti in IRIS sono protetti da copyright e tutti i diritti sono riservati, salvo diversa indicazione.

Utilizza questo identificativo per citare o creare un link a questo documento: http://hdl.handle.net/11562/653187
Citazioni
  • ???jsp.display-item.citation.pmc??? ND
  • Scopus ND
  • ???jsp.display-item.citation.isi??? ND
social impact